DFJW – Entdeckungstag

Schüler des Sailer-Gymnasiums besuchen die Firma AL-KO THERM in Jettingen

Anlässlich des deutsch-französischen Entdeckungstages besuchte die Französischklasse 011 des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums mit ihrer Kursleiterin Oberstudienrätin Andrea Langer die Firma AL-KO Therm, die für ihre Gäste einen äußerst informativen und abwechslungsreichen Nachmittag organisiert hatte.

Zunächst ließ es sich Geschäftsführer Herr Stuck nicht nehmen, die Schülerinnen und Schüler persönlich zu begrüßen und dabei gleichzeitig zu betonen, wie wichtig das Erlernen einer weiteren Fremdsprache neben Englisch für die spätere berufliche Karriere sei. Anschließend zeigte Herr Mayer in einer anschaulichen Powerpoint-Präsentation die drei Hauptbereiche der AL-KO Kober Gruppe im Überblick, nämlich Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby sowie Luft-und Klimatechnik. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass der traditionell handwerklich orientierte Betrieb ab Mitte der neunziger Jahre zu einem industriell operierenden Unternehmen umgebaut wurde, dessen Technologien auf den nationalen, europäischen aber auch asiatischen Märkten ein Qualitätszeichen darstellen.

Als nächstes veranschaulichte Frau Mell, freie Mitarbeiterin der Firma, anhand einiger Graphiken die Rolle Deutschlands und Frankreichs als wichtigste Handelspartner innerhalb Europas, wodurch den Schülerinnen und Schülern noch einmal die Bedeutung der Beherrschung des Französischen in bezug auf ihre zukünftigen Berufschancen bewusst wurde. Im Klartext heißt dies nämlich, dass AL-KO, da es darum geht, möglichst viele Kunden auf dem französischen Markt zu gewinnen, solche Mitarbeiter benötigt, die in der Lage sind, AL-KO Spitzentechnologie auf französisch zu erklären.

Ein weiterer höchst interessanter Programmpunkt waren die ganz persönlichen Erfahrungen, die Herr Ginsterblum als Entwicklungsingenieur für Lufttechnik aus der Zusammenarbeit mit der Pariser Eliteuniversität „Ecole Polytechnique“ gewann. Den ersten Teil des Entdeckungstages rundeten Frau Vogeser und Frau Siegner aus dem zentralen Personalwesen von AL-KO ab, indem sie Ausbildungsberufe im kaufmännischen und technischen Bereich, ein duales Studium und Möglichkeiten für Praktika sowie für Diplom-/ Bachelorarbeiten vorstellten. Eingeteilt in zwei Gruppen stand daraufhin ein Firmenrundgang auf dem Programm, der durch etliche riesige Fertigungshallen führte.

Ein abschließendes Feedback zeigte, dass der von Frau Mell perfekt organisierte Entdeckungstag den Schülerinnen und Schülern sowohl einen hervorragenden Einblick in die Welt eines global operierenden innovativen und leistungsstarken Unternehmens bot, als auch das Bewusstsein vermittelte, dass die Beherrschung von Fremdsprachen die Voraussetzung für eine international erfolgreiche Zusammenarbeit ist.