DFJW – Entdeckungstag

Besuch bei Chapel Hydraulique in Morette

Heute haben wir ein Unternehmen namens Chapel Hydraulique besucht. Der Betrieb hat 200 Angestellte, darunter 150 in Frankreich und 50 in Deutschland. Herr Chapel hat die Firma 1963 gegründet. In Deutschland ist das Unternehmen Gesellschaft mit beschränkter Haftung, und in Frankreich es ist eine Aktiengesellschaft (AG).

Herr Boché hat uns das Unternehmen gezeigt. Er arbeitet zum Verkauf, darum hat er die Ökonomie in Paris gelernt. Er hat Deutsch in der Schule gelernt und hat als Kleinkind in Deutschland gelebt.

Der Betrieb hat drei Fabriken, eine in Morette, eine in Virieu und eine in Norden von Frankreich. Es gibt auch zwei in Deutschland. 2000 Leute insgesamt arbeiten in Fabriken von Frankreich und Deutschland.

In Morette gibt es keine Maschinen, hier geht es vor allem um Montage und Versandt. Sie setzen Teile zusammen und testen ihre Widerstandskraft. Sie kontrollieren, dass die Teile wie der Bremszylinder oder der Handpumpen richtig funktionieren. Die Teile sind für Traktore, Anhänger oder Boote. Die Zylinder sind angestrichen, wie Verbraucher wollen. Sie arbeiten mit Deutschland, weil es in der Mitte Europas ist. Deshalb exportieren sie mehr. Sie arbeiten viel mit Holland und Österreich.

Schüler des Lycée Pierre Béghin